Autorin


Ich bin das Wesen hinter den Texten. Wer ich bin? Wie ich bin? Das kommt immer auf die Sichtweise an. Außenstehende sehen mich als schüchtern, manche auch seltsam, meine Freunde denken ich sei verrückt (im positiven Sinne!) und meine Familie sieht mich als zielstrebig an. Kommen wir doch zunächst zu ein paar unerschütterlichen Fakten. Ich bin 24 Jahre und Physiotherapeutin. Geboren wurde ich in Braunschweig und bin nach dem Abschluss meiner Ausbildung zu meinem Freund nach Schwelm gezogen. Mein Abi habe ich mit den Leistungskursen Deutsch und Erdkunde 2007 abgeschlossen. Zuvor hatte ich meinen Realabschluss 2003 gemacht. Und wer jetzt richtig gerechnet hat, weiß auch, dass ich eine Ehrenrunde gedreht habe. Zuerst hatte Deutsch und Chemie als Leistungskurs gehabt. Hat nicht so ganz funktioniert *lach* Wobei jedoch Deutsch weniger zu meinen Lieblingsfächern gezählt hat und ich es nur wählte, weil ich mir damit recht sicher war, durch die Prüfungen zu kommen. Ich mochte es überhaupt nicht Texte zu interpretieren und erst recht nicht die Frage: Was wollte uns der Autor damit sagen / Warum hat er das genau so geschrieben. Ein Gedanke, der mir oft durch den Kopf ging: „Vielleicht hat er sich auch gar nichts dabei gedacht.“ Ich hoffe, dass sich niemals ein Schüler mit meinen Texten auseinandersetzen muss.

Wie ich zum Schreiben kam:

In der ersten Klasse lernte ich wie alle Kinder die Buchstaben in eine halbwegs vernünftige Reihenfolge zu bringen. Warum nur halbwegs? Die Rechtschreibung war mein Feind. Mein absoluter Rekord waren 50 Fehler in einem Diktat. Ich hasste Deutsch. Als ich 14 war mussten wir ein Buch lesen, das von einer Realschulklasse geschrieben war. Ich mochte es nicht. Der Hauptcharakter hatte sterben müssen, was mir gar nicht gefiel, da ich mich auch noch mit ihm identifizieren konnte. Er hatte genau wie ich Probleme in der Klasse, weil er nicht zur Masse passte. Ich hatte weder geraucht, noch getrunken und ich war auch gegen diesen Markenwahn. Damit hatte ich mich ins Abseits geschossen. Doch ich wollte ich bleiben. Aber das Buch regte mich auch an selbst zu schreiben. Viel Fantasie hatte man mir schon immer zugesprochen. Manchmal auch zu viel *g* Ich wollte es besser machen. Allerdings war das doch etwas schwerer als ich dachte. O.k. sehr viel schwerer. Bis ich etwas wirklich Vorzeigbares entstand dauerte es sehr lange.  Und ich bin mir sicher, dass meine Entwicklung noch lange nicht am Ende ist.
Zum Glück wurde auch meine Rechtschreibung im Laufe der Jahre besser, wenn auch nicht perfekt.
Viel Unterstützung bekomme ich beim Schreiben von meiner Freundinnen und Autorenkolleginnen Falkonide und Jary. Ohne die beiden wäre ich bei weitem noch nicht dort, wo ich jetzt bin.

Und was mache ich sonst noch?

Ich liebe Animes und Mangas und stelle mir auch alle meine Charaktere als Anime Charaktere vor. Meine Lieblinge sind dabei Dragonball Z, Saiyuki, Weiß Kreuz, Darker than Black, Digimon und Vampire Miyu. Außerdem höre ich gerne Musik, singe auch und versuche besser darin zu werden.
Seit meiner Grundschulzeit bin ich Star Trek Fan und brachte meine liebe Klassenlehrerin in die Verzweiflung als ich werden wollte wie Spock. Ich weigerte mich zu lachen. Hat allerdings nicht lange funktioniert. Vielleicht  machten ihr die Worte Phaser, Quantentorpedos und Warp-Antrieb mehr Sorge.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s